Seniorenumzug mit einem AMÖ-Umzugsunternehmen – goldene Jahre, besondere Anforderungen

Ein Seniorenumzug kommt nur selten vor. Wussten Sie, dass nur etwa 1,4 Prozent der Deutschen über 65 Jahren noch einmal ihre Umzugskartons packen, um ihr altes Zuhause zu verlassen? Durch den demografischen Wandel betrifft dies allerdings immer mehr Menschen. In eine ungewohnte Umgebung zu ziehen, stellt dabei für viele ein Problem dar. Gerade im zunehmenden Alter, den goldenen Jahren, ergeben sich besondere Anforderungen. Umso wichtiger ist es, für Sie eine verlässliche Begleitung zu finden, die Ihnen während dieser Veränderung zur Seite steht.

Fingerspitzengefühl gefragt

Da es bei einem Seniorenumzug einiges zu beachten gibt, ist es sinnvoll, eine Umzugsfirma zu buchen, die auch genau darauf spezialisiert ist. Viele der AMÖ-Unternehmen sind es gewohnt, anspruchsvolle Umzüge durchzuführen. Nur Geduld: Das Packen und Entrümpeln Ihres Hausrats darf gerne etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Sich von Dingen zu trennen, die sich über einen sehr langen Zeitraum in Ihrem Besitz befanden, ist sicherlich nicht einfach. Dass Ihnen der Abschied von Ihrem alten Zuhause und den damit verbundenen Erinnerungen schwerfällt, ist absolut verständlich. Findet ein Seniorenumzug statt, so geht dieser üblicherweise in eine kleinere Wohnung. In den neuen vier Wänden findet nicht jedes Möbelstück einen Platz, weshalb sich viele Senioren dazu entscheiden, diese innerhalb der Familie weiter zu schenken. Hier bietet es sich an, eine Firma zu beauftragen, die einen Einzelstücktransport durchführt, um das Möbelstück unversehrt zu seinem neuen Besitzer zu bringen. Für die Umzugsunternehmen der AMÖ ist das Standard.

Den Seniorenumzug vorbereiten

Steht der Seniorenumzug bevor, so ist es wichtig, diesen rechtzeitig und mit Rücksicht zu planen.
Um zu entscheiden, welche Möbel später an welcher Stelle stehen sollen, bietet es sich an, gemeinsam einen Grundriss zu zeichnen. In Ihren goldenen Jahren sollten Sie natürlich keine schweren Umzugsgüter verräumen oder Möbel tragen. Für den Fall, dass Sie gerne Teil Ihres Wohnungsumzugs sein möchten, empfehlen wir Ihnen das Packen der Umzugskartons. Möchten Sie sich jedoch zurücklehnen, übernehmen unsere AMÖ-Umzugshelfer gerne auch diese Aufgabe für Sie.

Seniorenumzug – und wohin?

Eine altersgerechte Wohnung zu finden, ist nicht immer einfach und stellt viele vor eine Herausforderung. Hierbei sind folgende Kriterien zu beachten:

  • Ein Seniorenumzug sollte in eine barrierefreie Wohnung führen
  • Das Wohnumfeld sollte über eine funktionierende Infrastruktur und über eine gute Anbindung zum öffentlichen Nahverkehr verfügen
  • Der zukünftige Wohnort sollte die Aufrechterhaltung sozialer Kontakte erlauben – oder die Möglichkeit bieten, neue zu knüpfen
  • Stufen und Schwellen sollten weitgehend vermieden werden
  • Die Wohnung sollte genügend Platz bieten, damit jeder Raum auch mit Rollator problemlos zugänglich ist
  • Die Klingel sollte gut hörbar sein

Der frühe Vogel fängt den Wurm beim Seniorenumzug

Es macht durchaus Sinn, sich frühzeitig mit der Frage nach dem Alterswohnsitz auseinanderzusetzen. Gewissenhaft und ohne Druck lassen sich erfahrungsgemäß die besten Entscheidungen treffen. Verrinnt zu viel Zeit, muss im Ernstfall schnell eine Lösung gefunden werden und es bleibt wenig Spielraum, sich intensiv über verschiedene Angebote zu informieren und herauszufinden, welcher Seniorenumzug der absolut beste ist.