Umzug – Tipps vom AMÖ-Känguru

Wenn Sie einen Umzug planen, steht Ihnen eine anstrengende Zeit bevor. Bei einem Wohnungsumzug ebenso, wie bei einem Gewerbeumzug. Wenn Sie ihn aber richtig angehen und alles gut vorbereiten, werden Sie sehen, dass es sich gelohnt hat. Um Sie tatkräftig zu unterstützen, hat das AMÖ-Känguru für Ihren Umzug Tipps zusammengestellt.

  • Alter Mietvertrag: Da eine mündliche Kündigung nicht rechtskräftig ist, müssen Sie diese unbedingt schriftlich einreichen. Achten Sie darauf, dass Sie die Frist einhalten.
  • Neuer Mietvertrag: Unterschreiben Sie nicht einfach. Lesen Sie den Vertrag vorher sorgfältig durch und überprüfen Sie ihn auf Klauseln, die sich auf Vereinbarungen von Schönheitsreparaturen, Kaution oder Nebenkosten beziehen.
  • Kaution der neuen Wohnung: Zulässig sind höchstens drei Monatsmieten.
  • Kauf/Übernahme: Auch bei Kaufverträgen ist es sehr wichtig, alles genau durchzulesen und zu überprüfen. Sollten Ihnen Mängel auffallen, sprechen Sie den Verkäufer unverzüglich darauf an.
  • Renovierung: Planen Sie, noch vor Ihrem Einzug zu renovieren, bereiten Sie sich rechtzeitig darauf vor. Wenn Sie eine Wohnung unrenoviert anmieten, bitten Sie Ihren Vermieter, dieses Detail im Mietvertrag schriftlich festzuhalten.
  • Schönheitsreparaturen: In der Regel fallen die sogenannten Schönheitsreparaturen unter die Aufgaben des Mieters. Hierzu zählt zum Beispiel das Streichen der Wohnung vor dem endgültigen Auszug.
  • Maklergebühren: Sollte der Vermieter einen Makler beauftragen, muss er diesem auch eine Provision bezahlen. Die Abgabe dieser Kosten an den Mieter ist nicht zulässig.
  • Umzugsurlaub: Es macht Sinn, sich über die Zeit des Umzugs Urlaub zu nehmen. Vielleicht gewährt Ihnen Ihr Arbeitgeber Sonderurlaub, wenn Sie ihn darum bitten.
  • Sperr- und Sondermüllentsorgung: Nutzen Sie die Gelegenheit und misten Sie vor Ihrem Umzug aus. Erkundigen Sie sich bei der zuständigen Stadtverwaltung nach dem nächsten Abholtermin und melden Sie Ihren Müll umgehend an.
  • AMÖ-Möbelspediteur: Die einfachste und bequemste Lösung für einen reibungslosen Umzug, ist ein AMÖ-Möbelspediteur. Ein Umzugsberater wird mit Ihnen alle Details Ihres Umzugs durchsprechen, Ihnen Tipps geben und sich dabei nach Ihren Wünschen und Ihrem Geldbeutel richten.
  • Adressänderungen und Kündigungen: Wenn Sie umziehen, müssen Sie dies einer Vielzahl an Institutionen mitteilen. Am besten erstellen Sie sich eine Liste der Einrichtungen, bei denen Sie eine Adressänderung vornehmen lassen oder kündigen möchten.
  • Internet und Telefon: Kümmern Sie sich rechtzeitig um Ihren neuen Internet- und Telefonanschluss, um auch in Ihrem neuen Zuhause oder an Ihrem neuen Standort gut erreichbar zu sein.
  • Einen Wohnungsplan entwerfen: Überlegen Sie sich, wo Ihre Möbel zukünftig stehen sollen und zeichnen Sie sich einen Plan. Gerne können Sie hierfür auch den Raumplaner auf umzug.org nutzen!
  • Verpackung des Hausrats: Haben Sie ein AMÖ-Umzugsunternehmen mit dem Verpacken Ihres Hausrats beauftragt, so können Sie sicher sein, dass alles sicher in Ihrem neuen Zuhause ankommt. Sollte doch einmal etwas beschädigt werden, kommt die Firma für die Kosten auf. Packen Sie allerdings selbst, haftet das Unternehmen nicht für möglicherweise entstandene Schäden.
  • Umzugsmaterial: Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hausrat in professionelles Umzugsmaterial gepackt wird, damit es ausreichend geschützt ist.
  • Kinder und Haustiere: Ein Wohnungswechsel ist für Kinder und Haustiere immer eine große Umstellung. Um Teil des Umzugs zu sein, erfüllen Kinder bestimmte Aufgaben in der Regel sehr gerne. Falls Sie Kleinkinder oder Haustiere haben, sollten Sie sich für den Umzug Tipps einholen, wo Sie eine Betreuung finden könnten.
  • Nachbarn und Hausmeister: Informieren Sie Ihre Nachbarn und den Hausmeister über den genauen Umzugstermin, damit sie sich darauf einstellen können, dass es an diesem Tag etwas unruhiger werden könnte.
  • Parkplatz reservieren: Vergessen Sie nicht, sich um eine Parkmöglichkeit für den LKW des Möbelspediteurs zu kümmern.