Neumöbeltransport – einzeln oder in eine Fracht integriert?

Kaum eine Möbelfabrik verfügt heute noch über eine eigene Logistik. Das hat mehrere Gründe. Schwierigkeiten an der Anliefer-Rampe, hohe Kosten für den eigenen Fuhrpark und leere Rückfahrten sind gute Argumente, den Transport der Neumöbel einem kompetenten Möbelspediteur zu überlassen. Für die meisten kleinen Möbelhersteller lohnt sich eine eigene Logistik kaum mehr. Das Stichwort lautet: Stückzahlen! Gerade Nischenanbieter – beispielsweise Hersteller, die besonders hochwertige Produkte für das Premium-Segment herstellen oder Möbel sogar per Hand verarbeiten – setzen im Monat natürlich deutlich weniger Produkte als ein Serienhersteller ab. Hier würde eine eigene Spedition nur unnötige Kosten verursachen.

Im Fernverkehr: der Neumöbeltransport

Zur Vermeidung von Leerfahrten, die bei einem Einzelstücktransport zwangsläufig eintreten, werden die Neumöbeltransporte nach Möglichkeit so organisiert, dass Beförderungen für mehrere Kunden kombiniert werden. Das Stück wird also in eine andere Fracht integriert. So können mehrere Güter auf nur einer Fahrt an den Einzelhändler oder schon an seinen neuen Besitzer ausgeliefert werden. Dieses Verfahren, auch Beiladung genannt, schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Da die Lkw bei vielen Transporten noch einiges an Platz übrig haben, macht es immer Sinn, eine Beiladung in Betracht zu ziehen. Ist das Produkt allerdings sehr groß, bleibt oft nur die Möglichkeit, es einzeln zu transportieren.

Neumöbeltransport – und mehr

Die meisten Umzugsunternehmen der AMÖ übernehmen neben dem Neumöbeltransport auch den Auf- und Abbau von Möbelstücken. So sind Sie und Ihr neues Produkt auf der sicheren Seite. Denn bei den erfahrenen Möbelspediteuren geht die Montage schnell, professionell und garantiert ohne Schäden über die Bühne. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass doch ein Sachschaden entsteht, kommt ein seriöser Spediteur natürlich für die angefallenen Kosten auf. Die Haftung im Schadensfall ist einer der Gründe, weshalb von einer Abholung oder Auslieferung in Eigenenergie abzuraten ist. Ein weiterer Punkt, der gegen eine Selbstabholung oder -lieferung spricht, ist die hohe körperliche Belastung, die ein Neumöbeltransport für einen Laien bedeutet. Je größer und sperriger das zu transportierende Produkt ist, umso höher ist die Gefahr, dass Sie sich beim Verladen eine Verletzung zuziehen. Mit den AMÖ-Möbelspediteuren bleibt Ihnen all das erspart und Ihr Produkt erreicht sicher und problemlos sein Ziel.