Krankenhauslogistik – alles fürs Leben

Der Bereich der Logistik besteht aus mehreren Themen, Wegen und Zielgruppen. Obwohl sich diese zum Teil deutlich voneinander unterscheiden, lassen sich auch etliche Gemeinsamkeiten finden. Es gibt jedoch auch eine spezielle Art der Logistik, die sich mit den anderen kaum vergleichen lässt: die Krankenhauslogistik. Während das Tätigkeitsfeld der anderen Logistikbereiche hauptsächlich aus der Durchführung von Umzügen aller Größen und Formen und der Lagerung von Umzugsgut besteht, setzt sich das Tagesgeschäft bei der Krankenhauslogistik aus anderen Aufgaben und Abläufen zusammen. 

Orientierung in der Krankenhauslogistik

Grundsätzlich gehen viele davon aus, dass der Begriff „Krankenhauslogistik“ die Logistik beschreibt, die gestemmt werden muss, wenn ein Krankenhaus an einen anderen Standort verlagert wird. Obwohl diese Annahme natürlich naheliegend ist, hat sie mit der Realität wenig zu tun. Das eigentliche Aufgabengebiet der Spediteure liegt darin, die ständige Verfügbarkeit sämtlicher medizinischen Utensilien zu gewährleisten. Von den Einweghandschuhen und den Verbandsmaterialien bis hin zu steril verpackten Spritzen und Desinfektionsmitteln. Alle diese Utensilien und noch so viele mehr werden in Krankenhäusern jeden Tag dringend benötigt. Ein reibungsloser Ablauf und die pünktliche Lieferung sowie eine permanente Bestandskontrolle haben hier höchste Priorität. Um bei diesen Massen an verschiedenen Produkten und Mitteln in jeder Situation den Überblick zu behalten, ist sowohl das Kennzeichnen der einzelnen Güter als auch die exakte Dokumentation aller gelieferten, derzeit gelagerten und abgelaufenen Materialien von enormer Wichtigkeit.

Krankenhauslogistik – Kernaufgaben der Spediteure

Eine gut organisierte Struktur verhindert Chaos und stellt sicher, dass Ärzte und Pflegekräfte im Ernstfall, ohne suchen zu müssen, auf benötigten Produkte, zugreifen können. Schließlich geht es hier nicht selten um menschliches Leben. Die zahlreichen Erfahrungen, die die spezialisierten AMÖ-Spediteure über Jahre hinweg im Bereich der Krankenhauslogistik gesammelt haben, spiegeln sich in der Arbeitsweise jedes einzelnen Mitarbeiters wider. Zuverlässige Lieferung von Ware, Abholung und Entsorgung der Abfälle, professionelles Führen und Dokumentieren der Bestände und vorschriftsmäßige Lagerung aller Vorräte – das sind die Kernaufgaben, die Spediteure in der Krankenhauslogistik erfüllen.

Um Fehler und Verzögerungen auszuschließen, legen zertifizierte AMÖ-Speditionen großen Wert auf flüssige und routinierte Abläufe. So weiß jeder Mitarbeiter stets, wann er was zu tun hat – und wie er – für den Fall, dass ein Problem auftritt – angemessen reagiert und handelt.